Ganztag

An der Kettelerschule haben alle Kinder einen Platz im offenen Ganztag. Unterricht und Freizeit bilden eine Einheit. Bei allen an der Arbeit mit den Kindern beteiligten Personen besteht Konsens über die angestrebten Ziele. Sowohl die zeitlichen als auch die räumlichen Bedingungen erlauben eine enge Verzahnung von Unterricht und Freizeitaktivitäten. Im angestrebten Idealfall sind alle Tagesaktivitäten der Kinder fördernd und bildend unter Beachtung von Entspannungsphasen. Sie bieten Raum für die Erweiterung des kindlichen Erfahrungshorizonts sowie für das Ausprobieren von sozialen Verhaltensweisen in unterschiedlichsten Gruppierungen und Rollen.

Unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse jedes Kindes bietet die OGS den Kindern Möglichkeiten, sich in ihrer Kreativität zu entfalten. Eine wöchentliche Gruppenstunde wird inhaltlich nach den Kinderwünschen geplant und oft auch von ihnen durchgeführt. Ein wichtiger Baustein ist das freie Spiel. Hier können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben, ihre Spielpartner frei wählen, selbstbestimmt entscheiden und auch Konfliktverhalten trainieren. Eine besondere Bedeutung kommt bei all diesen Aktivitäten den Bezugserziehern/innen zu, die zum Lernfamilienteam gehören und für Kinder und Eltern wichtige Ansprechpartner sind. Sie tragen durch Verhaltensbeobachtung, durch Hilfe bei der Bewältigung von Konfliktsituationen und durch Beziehungsarbeit in Form von Gesprächen wesentlich zu einem umfassenden Blick auf das Kind bei. In enger Verzahnung mit dem Lehrerteam unterstützen sie die Arbeit auch durch

– zum Teil Begleitung von Lern- und Übungssituationen,

– die Betreuung der Bücherei und des Spieleraums,

– in der Sprachförderung,

– im Vorschulprojekt,

– bei der Reparatur der Schulfahrräder,

– bei der Streitschlichtung.

Arbeitsgemeinschaften

In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern werden AGs aus dem musisch-kreativen Bereichen sowie zu den Bereichen „Sport und Bewegung“ und „Experimentieren und Entdecken“ angeboten. Jedes Kind hat die Möglichkeit, an mindestens einer AG teilzunehmen. Diese laufen meist über ein Halbjahr. Danach kann sich das Kind neu entscheiden.

Um die Auswahl gerade für die Erstklässler zu erleichtern, wird eine „AG-Schnupperzeit“ angeboten. Die Kinder haben die Möglichkeit, verschiedene Angebote auszuprobieren, ehe sie sich – auch nach einer Information und Beratung der Eltern – verbindlich anmelden.

Ferienprogramm

Auch das Ferienprogramm ist eingebettet in die allgemeinen Bildungs- und Entwicklungsziele der Schule. Das Angebot an Ausflügen und Projekten kann jedoch durch kleine Gruppen und mehr Zeit vielfältiger gestaltet werden. Die Kinder bekommen ca. vier Wochen vor den Ferien das Programm ausgehändigt und können sich nach Rücksprache mit den Eltern bis spätestens eine Woche vor Ferienbeginn anmelden.

Es besteht ein vielfältiges Angebot an Ausflügen, z. B. in den Wald, ins Museum, zur Imkerei, zum General-Anzeiger oder zur Kletterhalle. Auch das Erkunden des Wohnumfeldes und Kennen Lernen historischer Stätten finden ihren Platz. In der Schule sind weitere, abwechslungsreiche Aktivitäten wie Kochen, Backen, Tanzen, Schmuck herstellen u. ä. möglich.

Kinder, die sich für keines der Angebote entscheiden können, melden sich für die „Spontangruppe“ an. Diese Gruppe überlegt morgens gemeinsam, was an diesem Tag auf dem Programm stehen soll.

Allgemeines

Der Träger der OGS ist die Stadt Bonn, mit der die Erziehungsberechtigten einen Betreuungsvertrag abschließen. Die OGS bietet von montags bis donnerstags bis 16.15 Uhr Betreuung an, freitags bis 15 Uhr. Während der Ferienzeiten ist die OGS insgesamt sechs Wochen lang geschlossen.